Sonntag, 14. Februar 2016

Karneval in Venedig

Eigentlich mache ich mir nichts aus Karneval. Ich würde nie freiwillig um diese Jahreszeit nach Köln oder Mainz fahren. Aber Venedig ist etwas anderes.
 
 
Die farbenprächtigen Kostüme und Masken und die Tatsache, dass die Venetianer sich darin zu präsentieren wissen, sind immer eine Reise wert. Und da mir im Januar oder Februar ohnehin die Decke auf den Kopf fällt – nicht wegen der Minusgrade, damit komme ich gut klar, und in der Hinsicht sind wir diesen Winter eh verwöhnt worden, sondern weil mich der graue Himmel irgendwann deprimiert –, habe ich mir also wieder einmal einen Karneval in Venedig gegönnt.


Leider stand meine Reise unter keinem guten Stern, weil mich einen halben Tag vor Abflug eine ordentliche Erkältung erwischt und mir den Aufenthalt dort ziemlich verleidet hat. Dabei waren die Wetterbedingungen ideal: Von Donnerstag, 4. Februar bis zum entscheidenden Samstag, 6. Februar, an dem das eigentliche Fest stattfand, strahlendster Sonnenschein.


Nun kenne ich mich ja in Venedig durch die Recherchereisen für meinen Fantasyroman Lagunenrauner recht gut aus, trotzdem verlaufe ich mich natürlich immer noch in den Gassen wie jeder andere Besucher auch. Das ist Teil des Vergnügens.


Mein Lieblingsfoto vom diesjährigen Karneval ist übrigens das nachstehende, ein absolutes Zufallsfoto, weil die beiden Akteure gerade aus einer Gasse kamen, als ich auf dem Weg zum Markusplatz war. Allein wie sie in ihrer Rolle aufgehen – großartig. Dafür liebe ich den Karneval in Venedig.



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielen Dank für deinen Kommentar. Sobald ich ihn geprüft habe, schalte ich ihn frei.

Viele Grüße

Gunnar