Sonntag, 17. Mai 2015

Zwischenstand von meinem Schreibtisch


Was treibt mich derzeit um, nachdem ich mit der Arbeit an meinem fünften Krimi aus der Weimarer Republik fertig bin?

Nun, vor allem schreibe ich weiter an meinem opus magnum, der Familiengeschichte in einer fantastischen Welt. Es werden allerdings noch einige Winter ins Land gehen, ehe diese Trilogie fertig ist.

Nach den Sommerferien muss ich vermutlich wieder unterbrechen, weil dann das Lektorat für den Krimi fällig sein dürfte.

Außerdem plane ich eine englischsprachige Version von „Unberührbar“, und bei der Gelegenheit möchte ich sowohl die englische als auch die deutsche Fassung um Interviews mit Betroffenen erweitern, daran arbeite ich zur Zeit parallel. Erscheinungstermin wohl im Herbst.

„Lagunenrauner“, mein All-Age-Fantasyroman aus einem alternativen Venedig des Jahres 1500, ist derzeit nicht mehr lieferbar. Einige wenige Exemplare habe ich noch vorrätig. Glücklicherweise bekam ich die Rechte an dem Buch zurück und bin auf der Suche nach einem neuen Verlag dafür. Keine Ahnung, wie die Chancen für ein Buch stehen, das schon mal anderswo erschienen ist. Im Zweifel veröffentliche ich es wieder selbst, aber sicher nicht vor 2016, weil ich erst alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft haben möchte, und die Verlagsbranche arbeitet bekanntlich seeehr langsam.

Von der Theaterfront höre ich derzeit nichts Neues; häufig entscheidet sich ja erst kurz nach den Sommer- (und damit Theaterspielzeit-) Ferien, ob wieder eines meiner Märchen inszeniert wird. Ich weiß aber, dass sich einige Bühnen Fassungen von mir zur Ansicht bestellt haben.

Ansonsten bemühe ich mich natürlich um Lesungen. Es gibt viele Gespräche, die Entscheidungen fallen häufig kurzfristig, von daher lohnt es sich, immer mal auf meiner Website unter „Aktuelles“ nachzugucken.

Soviel in Kürze, nächste Woche gibt’s wieder etwas Ausführlicheres.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielen Dank für deinen Kommentar. Sobald ich ihn geprüft habe, schalte ich ihn frei.

Viele Grüße

Gunnar